30.05.2014
Sennebogen 6130 HD
Neue Technologie für bessere Leistungen.

 
Am Standort Schwarzl-Unterpremstätten werden seit 1968 überwiegend Rohstoffe aus der näheren Umgebung abgebaut und im Kieswerk aufbereitet.
Die Schottergewinnung im Grazer Feld erfolgt fast ausschließlich in Form von Nassbaggerungen, d.h. das Kiesvorkommen liegt unterhalb des Grundwasserspiegels, der Abbau erfolgt in einer Tiefe von bis zu 12 Metern.
 
Für noch mehr Produktivität im Nassabbau wird nunmehr ein neuer Schürfkübelbagger, der Sennebogen 6130 HD, eingesetzt.
Die offizielle Übergabe erfolgte am  28. Mai 2014 auf dem aktuellen Einsatzort in der Kiesgrube Wundschuh.
 
Der neue Schürfkübelbagger ist standardmäßig mit einem 30 m langen Ausleger ausgestattet und bringt es auf ein Gesamtgewicht von 130 Tonnen.
Gegenüber dem Vorgänger hat der Sennebogen-Bagger einen noch größeren Schürfkübel mit einem Fassungsvermögen von 4,2 m³.
Ein weiterer Vorteil ist das verhältnismäßig niedrige Transportgewicht der Grundmaschine von nur 45 Tonnen, wichtig bei der Überstellung zu anderen Abbauorten.
Mit der vorhandenen Star-Lifter-Ausführung besteht zudem die Möglichkeit einer Selbstmontage der beiden Raupenlaufwerke.
 
Neben der hohen Leistung und robusten Bauweise überzeugen darüber hinaus auch die einfache Bedienung sowie die Komfortkabine mit zusätzlichen Kameras für beste Übersichtlichkeit.
„Diese Rundumsicht für unsere Maschinisten ist ein zusätzliches Plus an Sicherheit im Abbau“, so DI Alexander Marka, Bereichsleiter für Kiesgewinnung bei Schwarzl.