29.10.2014
Rauf und runter, alles nur Schotter – da lacht das Kinderherz.
Exkursionen bei Schwarzl.

Was macht ein Paläontologe den ganzen Tag?
Wo kommen die vielen Steine bei euch denn her?
Ist das auch Katzensilber, das in diesem Stein da glitzert?
Poah, ist der Lader aber groß? Dürfen wir eine Runde mitfahren?
Haben bei uns vor langer Zeit wirklich mal Mammuts gelebt? Und Dinosaurier auch?!?
Wieso sind nasse Steine eigentlich bunt?
 
Bei Exkursionen von Schulen und Kindergärten gibt es Fragen über Fragen, die das Team von Schwarzl so einfach wie möglich zu beantworten versucht.
 
Das ganze Jahr über haben wieder einige Kindergärten und Schulen aus der Umgebung das Schotter- und Betonwerk Schwarzl besucht und die Schotterberge in Unterpremstätten erobert.
 
Schwarzl-Mitarbeiter erzählen von der Eiszeit, von Gletschern und Vulkanausbrüchen, vom langen Weg der Steine flussabwärts bis ins Grazer Becken.
Steine werden nach Farben, Formen und Größe sortiert und begutachtet.
Der Radlader fährt im Schritttempo vor und zeigt sich in voller Größe, das Schwarzl-Markenzeichen, das Rhino, dreht sich auf der Betontrommel.
Und im Zentrallabor werden unter Aufsicht und mit Hilfe der Betonlaboranten die eigenen Probewürfel betoniert.
 
Ja, ein Ausflug ins Schotterwerk kann durchaus ein Abenteuer sein!